Ist die moralische Entrüstung des ZdK-Präsidenten glaubwürdig?

Der belgische Orden „Broeders van Liefde“ (Brüder für das Leben), der in 31 Ländern aktiv ist und 603 Mitglieder zählt, hat Ende April angekündigt „dass er aktive Sterbehilfe bei psychischen Leiden nicht mehr grundsätzlich ausschließe… ‚wir nehmen unerträgliches und aussichtsloses Leiden und die Bitte um aktive Sterbehilfe von Patienten ernst‘… das gelte jedoch nur für Fälle, in denen es ‚keine vernünftige Alternative Behandlung‘ gebe“. Der Orden betreibt in Belgien 15 psychiatrische Zentren. Weiterlesen

Veröffentlicht unter   

Wahlprüfsteine

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

um eine informierte Gewissensentscheidung bei der Bundestagswahl treffen zu können, bieten sich die von ALfA erarbeiteten Wahlprüfsteine an, die Sie unter diesem Link herunterladen können.

Die Kandidaten der verschiedenen Parteien können bei den Geschäftsstellen der Parteien abgefragt werden:

CSU Landesleitung, Franz Josef Strauß-Haus, Mies-van-der-Rohe-Str. 1, 80807 München, Tel.: 089-1243-0; Service Büro Tel.: 089-1243-350

CDU Bundesgeschäftsstelle, Klingelhöferstr. 8, 10785 Berlin, Tel.: 030-22070-0

SPD Pressestelle Parteivorstand, Willy-Brandt-Haus, Wilhelmstr. 141, 10963 Berlin, Tel.: 030-25991-300, E-Mail: pressestelle@spd.de

Bündnis 90/Die Grünen, Bundesgeschäftsstelle, Platz vor dem Neuen Tor 1, 10115 Berlin, Tel.: 030-28442-0, E-Mail: info@gruene.de

FDP Bundesgeschäftsstelle, Reinhardtstr. 14, 10117 Berlin, Tel.: 030-2849580, E-Mail: info@fdp.de

Alternative für Deutschland Bundesgeschäftsstelle Schillstr. 9, 10785 Berlin, Tel.: 030-220569-0, E-Mail: bgs@alternativefuer.de

Veröffentlicht unter   

Dank des „Forums Deutscher Katholiken“ an Kardinal Gerhard L. Müller

Das „Forum Deutscher Katholiken“ dankt Kardinal Gerhard Ludwig Müller

sehr herzlich für seinen überzeugenden Dienst in den vergangenen fünf Jahren

als Präfekt der Glaubenskongregation in der Kirche.

Das Forum Deutscher Katholiken wird auch in Zukunft dem Kardinal verbunden bleiben.

 

Kaufering, 3. Juli 2017

Professor Dr. Hubert Gindert

Sprecher des „Forums Deutscher Katholiken“

Veröffentlicht unter   

Sog. “Ehe für alle” öffnet weitere Schleusen

 

In dieser Republik werden Gesetze und Grundsätze zunehmend nicht mehr ernst genommen. Mit der Entscheidung zur sog. “Ehe für alle” widerspricht eine Mehrheit des Deutschen Bundestages dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes von Juli 2002, und die Christdemokraten handeln zusätzlich gegen das Grundsatzprogramm der CSU bzw. einen Parteitagsbeschluss der CDU von Dezember 2015. Es ist ein Dammbruch, der alle Schleusen öffnet für weitere Formen des Zusammenlebens, die zur “Ehe” erklärt werden ( Mehr – “Ehe”, Geschwister – “Ehe”…). Der Artikel 6 unseres Grundgesetzes, in dem Ehe und Familie unter den “besonderen Schutz der staatlichen Ordnung” gestellt worden sind, ist damit auf kaltem Wege außer Kraft gesetzt, weil jetzt alles Ungleiche gleich behandelt wird. Diese überraschende Entwicklung zum jetzigen Zeitpunkt hat allein die Bundeskanzlerin und CDU–Parteivorsitzende zu verantworten, die nicht zufällig, sondern gezielt in einer Veranstaltung der Zeitschrift “Brigitte” die Entscheidung hierfür dem Gewissen jedes einzelnen Abgeordneten im Deutschen Bundestag zugewiesen hat. Damit ist jede nachträgliche Empörung der Christdemokraten über das Vorgehen der SPD unehrliche Rhetorik und ein überflüssiges Ritual.

Das “Forum Deutscher Katholiken” hofft, dass jeder katholische Christ bei seiner Wahl – Entscheidung zum Deutschen Bundestag am 24. September ebenfalls ausschließlich seinem Gewissen folgt.

Prof. Dr. Hubert Gindert

Veröffentlicht unter