Presseerklärungen

Presseerklärungen ab 2013 finden Sie auf unserem Blog:

http://blog.forum-deutscher-katholiken.de/

 

Presseerklärungen 2012 bis 2010

28.11.2012 Unser Engagement ist gefordert

Zu kämpfen lohnt sich! Am 21. November 2012 sollte der maltesische Außenminister Tonio Borg als EU-Kommissar für das Gesundheitswesen wegen seiner persönlichen religiösen Haltung verhindert werden. Der energische Protest von Christen aus Europa hat erreicht, dass sich die Mehrheit der Straßburger EU-Abgeordneten dann dennoch für ihn ausgesprochen hat. Das war nicht nur der Sieg der Kompetenz über die Intoleranz, sondern auch das Ergebnis des großartigen Engagements der Christen für Tonio Borg.
Nun stehen wir wieder vor einer großen Herausforderung: Dem Bundestag liegt ein Gesetzesantrag auf assistierten Suizid vor, der bereits am 31. Januar nach der dritten Lesung zur Abstimmung kommen wird.
Lesen Sie hier weiter

16.11.2012 Aufruf des Forums Deutscher Katholiken

Atheisten-, Homosexuellen- und Abtreibungslobby haben zum Sturm auf den bekennenden Christen Dr. Tonio Borg von der Insel Malta geblasen, der sich um das Amt des EU-Kommissars für Gesundheit bewirbt. Borg, der persönlich christliche Werte und Positionen vertritt, soll als Christ verhindert werden und sieht sich seit längerer Zeit einer unglaublichen Hetzkampagne durch die oben genannten Gruppierungen ausgesetzt. In seiner Anhörung vor den zuständigen Ausschüssen des EU-Parlamentes hielt er souverän den Anwürfen stand.
Lesen Sie hier weiter

21.10.2012 Stellungnahme des Forums Deutscher Katholiken zur Priesterinitiative in der Diözese Augsburg

Eine Initiative von 43 Priestern in der Diözese Augsburg geht mit dem Motto „Mit brennender Sorge“ an die Öffentlichkeit. Dieses Motto ist ein Plagiat, das der bekannten Enzyklika gegen den Nationalsozialismus abgekupfert ist. Die Priesterinitiative will in einer Diskussion mit dem Diözesanbischof „Reformen in Gang bringen“. Sie geht dazu erst in die Öffentlichkeit, um den Forderungen Nachdruck zu verleihen. Ist das guter Stil und die Voraussetzung für Gespräche?
Lesen Sie hier weiter

08.09.2012 Erklärung des Forums Deutscher Katholiken zu „Ökumene jetzt“

Der Aufruf einiger Politiker und weiterer Personen zur „Überwindung der Kirchentrennung“ trotz bestehender tiefgreifender Unterschiede in der Frage der Sakramente, im Ämter- und Kirchenverständnis beruht auf einem politischen Missverständnis von Glaube und Ökumene. Es handelt sich nicht um “historisch gewachsene konfessionelle Unterschiede“. Diese stehen vielmehr am Anfang der Spaltung und sind bis heute noch nicht überwunden.
Lesen Sie hier weiter

15.08.2012 Ehegattensplitting für so genannte Eingetragene Lebenspartnerschaften?

In einer gemeinsamen Presseerklärung distanzieren sich das Forum Deutscher Katholiken und die evangelische Kirchliche Sammlung um Bibel und Bekenntnis vom Vorhaben einiger Politiker, die für so genannte Eingetragene Lebenspartnerschaften das Ehegattensplitting zuerkennen wollen.
Lesen Sie hier weiter

07.08.2012 Zum kirchlichen Profil der Caritas

Diesen September wird im Rahmen des sog. Dialogprozesses in Hannover das Thema „Diakonia“ (Caritas) behandelt. Unser Mitglied Professor Lothar Roos hat den Text „Zum kirchlichen Profil der Caritas“ verfasst, den wir als unseren konstruktiven Beitrag für Hannover an alle Diözesan- und Weihbischöfe verschickt haben. Auf Einladung des Sekretärs der Deutschen Bischofskonferenz vertreten uns auf der Dialogkonferenz Professor Roos und Herr Bernhard Mihm.

09.07.2012 Das Forum Deutscher Katholiken begrüßt die Berufung von Bischof Müller zum Präfekten der Glaubenskongregation

Das Forum Deutscher Katholiken begrüßt die Ernennung von Bischof Gerhard Ludwig Müller zum Präfekten der Glaubenskongregation mit großer Freude und dankt dem Heiligen Vater für diese Berufung.
Lesen Sie hier weiter

27.06.2012 Gefährdung der Religionsfreiheit

Gefährdungen der Religionsfreiheit durch die Rechtsprechung nachgeordneter Gerichte sieht das „Forum Deutscher Katholiken“. Die Vereinigung bezieht sich auf den Fall einer in lesbischer Lebensgemeinschaft stehenden Erzieherin in Neu-Ulm und die Kriminalisierung der bei Juden und Muslimen vorgeschriebenen Beschneidung männlicher Säuglinge.
Lesen Sie hier weiter

10.06.2012 Die Kirche schützt die Ehe und stärkt die Familie

Die Nichtzulassung geschiedener Wiederverheirateter zum Kommunionempfang hat Papst Benedikt XVI. auf dem Weltfamilientreffen in Mailand als “großes Leiden der heutigen Kirche“ bezeichnet. Es schmerzt, wenn Ehepartner, die sich geliebt und frei und überlegt die lebenslange Treue vor Gott versprochen haben, nicht mehr den Weg zueinander finden.
Lesen Sie hier weiter

30.04.2012 Erklärung des Forums Deutscher Katholiken zum Tag der „Diakonin“ von ZdK und katholischen Frauenverbänden

Das Forum Deutscher Katholiken weist entschieden den Versuch von Gruppen und Gremien in der Kirche zurück, die heilige Katharina von Siena zu Aktionen gegen definitive Entscheidungen der Päpste zu missbrauchen und ihr Lebenswerk zu entstellen.
Lesen Sie hier weiter

04.04.2012 Gerechtigkeitslücke in der Diskussion um das Betreuungsgeld

Wer das Betreuungsgeld ablehnt, hat ein Problem mit der Freiheit! … Das Forum Deutscher Katholiken ruft alle Bürger dazu auf, der Ideologie der Kollektiverziehung in Kitas im Interesse unserer Kinder zu widerstehen!
Lesen Sie hier weiter

01.03.2012 Verfassungstreue auch gegenüber der Kirche!

Die Bundesvorsitzende der Grünen, Frau Claudia Roth, hat in einem Interview (Augsburger Zeitung, 29. Februar 2012) über die pastorale Neuordnung durch Bischof Konrad Zdarsa in der Diözese Augsburg u. a. geäußert: „Ich möchte keine demokratiefreien Räume in unserer Gesellschaft“.
Lesen Sie hier weiter

17.02.2012 Aufruf: Solidarität mit Bischof Zdarsa von Augsburg

Die Neuordnung der Pfarreien aufgrund des Priestermangels steht in allen Diözesen Deutschlands an. Es geht darum, Wege zu finden, dass die Gläubigen an den Sonntagen die Eucharistie feiern können und sich nicht mit Wortgottesdiensten begnügen müssen. Damit aber die Priester in immer größer werdenden Pfarrgemeinschaften nicht verheizt werden, müssen geistliche Mittelpunkte geschaffen werden.
Lesen Sie hier weiter

02.01.2012 Familienfeindliche Allianz gegen Betreuungsgeld für Mütter

Führende Repräsentanten der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) und der Wirtschaftsinstitute, nämlich des Hamburger Weltwirtschaftsinstituts (HWWI), des Rheinisch-Westfälischen Instituts (RWI) sowie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), haben zum Jahresende das von der Bundesregierung für 2013 beschlossene Betreuungsgeld massiv angegriffen und als „Herdprämie“ diffamiert.
Lesen Sie hier weiter

17.11.2011 Erklärung zu „Weltbild“

Nach den wochenlangen Diskussionen und Enthüllungen über das Sortiment von „Weltbild“ steht mit der Zusammenkunft der Diözesanbischöfe am 21. November die Auseinandersetzung vor der Entscheidung.
Lesen Sie hier weiter

02.10.2011 Katholische Frauengemeinschaft kfd in offenem Ungehorsam

Die katholische Frauengemeinschaft kfd startet eine bundesweite Unterschriftenaktion für die Zulassung geschiedener Wiederverheirateter zur Kommunion. Es soll also plebiszitär festgestellt werden, was in der Kirche zu gelten hat.
Lesen Sie hier weiter

16.09.2011 Ein Zeichen von tiefstem Provinzialismus!

Etwa hundert Vertreter der Parteien „Die Linke“, der „Grünen“ und einige von der SPD wollen die Rede von Papst Benedikt XVI. vor dem Deutschen Bundestag boykottieren. Der Papst wurde von einer klaren Mehrheit der Bundestagsabgeordneten eingeladen.
Lesen Sie hier weiter

02.09.2011 Barmherzigkeit ohne Wahrheit ist keine Liebe

Der Erzbischof und Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Robert Zollitsch erwartet Reformen der katholischen Kirche im Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen, „deren Leben in wichtigen Dingen unglücklich verlaufen ist.
Lesen Sie hier weiter

07.07.2011 Reformer und Wegbereiter in der Kirche: Otto von Habsburg

Die dauerhafte Größe von Persönlichkeiten erweist sich schon zu ihren Lebzeiten. Das trifft auch auf Otto von Habsburg zu.
Lesen Sie hier weiter

06.07.2011 Frau Grütters, legen Sie Ihr Mandat nieder!

Wenn die CDU-Abgeordnete eine vermutete Opus-Dei-Nähe des neuen Berliner Erzbischofs „verheerend“ findet, sei dies „nicht nur ein beispielloser Akt der Selbstsäkularisierung, sondern auch ein Versuch der Einschüchterung“.
Lesen Sie hier weiter

13.05.2011 Auftrittsverbot – ein Zeichen der Selbstachtung der Kirche

Der ehemalige Präsident des Zentralkomitees (ZdK) Professor Dr. Hans Maier darf seine Biografie in kirchlichen Räumen der Diözese Regensburg nicht vorstellen.
Lesen Sie hier weiter

18.04.2011 Eine konzertierte Aktion für das Leben und gegen PID!

In der Debatte um die Präimplantationsdiagnostik (PID) im Deutschen Bundestag wurde am 14. April 2011 unterschieden zwischen lebenswertem und lebensunwertem Leben.
Lesen Sie hier weiter

02.04.2011 Youcat für den Religionsunterricht

Der neue Jugendkatechismus „Youcat“ stellt eine ausgezeichnete Möglichkeit dar, die Botschaft Jesu Christi und die Lehre der Kirche jungen Menschen nahe zu bringen.
Lesen Sie hier weiter

02.04.2011 Fuldaer Erklärung

Der von den deutschen Bischöfen beschlossene Dialogprozess ist nur dann eine Chance für die innere Erneuerung der Kirche in Deutschland, wenn er zu einem Umdenken und zur Rückkehr zur unverfälschten und ganzen Botschaft Jesu Christi und zur Lehre der Kirche führt.
Lesen Sie hier weiter

07.03.2011 SPD-Bundesvorsitzender Sigmar Gabriel verärgert die Katholiken
in Deutschland

„Primitive Feindseligkeit gegen die katholische Kirche“ hielt am Sonntag der Vorsitzende des „Forums Deutscher Katholiken“, Professor Dr. Hubert Gindert, dem Chef der SPD, Sigmar Gabriel, vor. Gabriel hatte nach Pressemeldungen bei einem Empfang der Aleviten in Berlin die Angehörigen dieser türkischen an den Koran glaubenden Religionsgemeinschaft als „besser integriert“ bezeichnet als die katholischen Christen.
Lesen Sie hier weiter

21.02.2011 Katholiken sind jetzt aufgerufen, Farbe zu bekennen

Prof. Hubert Gindert, Mitinitiator des ‚Forums Deutscher Katholiken‘: ‚Die Härte dieser innerkirchlichen Auseinandersetzung um das Memorandum Kirche 2011 zeigt, dass es nicht um eine Nebensächlichkeit, sondern um wesentliche Fragen geht‘- Von Roland Noé
Lesen Sie hier weiter

15.02.2011 Katholiken wehrt Euch!

Eltern haben ein Recht, dass ihre Kinder im Religionsunterricht den Glauben und die Lehre der Kirche erfahren.
Lesen Sie hier weiter

04.02.2011 Erklärung zum Memorandum der Theologen

Das Memorandum der Theologen „Kirche 2011: Ein notwendiger Aufbruch“ bringt nichts Neues. Die bekannten Forderungen der Kirchenvolksbegehrer von anno 1995 werden unter einer neuen Schlagzeile in die Öffentlichkeit transportiert!
Lesen Sie hier weiter

22.01.2011 Keine Einmischung in innerkirchliche Angelegenheiten!

Zum Glauben der Katholiken gehört das „sentire cum ecclesia“, mit Herz und Verstand das Vermächtnis Jesu an die Kirche annehmen, es treu bewahren und im Alltag umsetzen.
Lesen Sie hier weiter

16.01.2011 Die Europäische Union verrät die eigene Kultur!

Die Europäische Union (EU) ließ für fünf Mio Euro rd. 3,2 Millionen Schülerkalender herstellen. Sie wurden an 21.000 Schulen verteilt. Diese Schülerkalender sollen einen wichtigen Beitrag leisten, „um das gegenseitige Verständnis und den Zusammenhalt in Europa zu stärken“. Der Kalender enthält religiöse Feiertage der Moslems, der Juden, der Hindus und der Sikhs, aber keinen einzigen christlichen Feiertag, „um den Taschenkalender nicht zu überfrachten“ (AZ, 15.01.2011).
Lesen Sie hier weiter

22.12.2010 Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) tritt mit für die Kirche unannehmbare Forderungen an die Öffentlichkeit.

Seit der Urkirche mit Maria im Zentrum haben Frauen eine wichtige Rolle in der Kirche gespielt. Frauen waren entscheidend an der Bekehrung ganzer Völker (z. B. der Langobarden) beteiligt.
Lesen Sie hier weiter

19.11.2010 Von Limburg geht Hoffnung aus!

Was macht einen guten Bischof aus? Nicht, dass er Fahrrad fährt oder in einer Wellblechbaracke haust, während seine Diözesanen in komfortablen, gut eingerichteten Häusern wohnen und Autos verschiedenster Marken fahren!
Lesen Sie hier weiter

09.11.2010 Von Deutschland darf nicht das Unheil ausgehen!

Von Deutschland nahmen die Theorien von Karl Marx ihren Ausgang. Sie haben in vielen Ländern der Welt dazu beigetragen, die Gesellschaft durch Klassenkampf zu zerstören.
Lesen Sie hier weiter

22.10.2010 Ein überholtes obrigkeitsstaatliches Denken!

Bundespräsident Wulff hat in seiner Rede zum 5. Oktober mit seiner Behauptung, auch der Islam gehöre zu Deutschland, „zu Recht Widerspruch“ ausgelöst, wie Bischof Franz Peter Tebartz van Elst bemerkt hat.
Lesen Sie hier weiter

09.07.2010 Grußwort des Forums Deutscher Katholiken bei der Veranstaltung
„Pro Papa“ am 11.07.10 auf dem Odeonsplatz in München:

Wir vom Forum Deutscher Katholiken und den ihm angeschlossenen Gemeinschaften grüßen in Liebe und Ehrerbietung unseren Hl. Vater Papst Benedikt XVI.
Lesen Sie hier weiter

20.06.2010 Nur noch Rom kann helfen!

Das Forum Deutscher Katholiken und mit ihm der Initiativkreis katholischer Laien und Priester in der Diözese Augsburg haben sich in der gegenwärtigen Situation der Diözese Augsburg an Rom gewandt.
Lesen Sie hier weiter

18.06.2010 Für die Einheit der Kirche – gegen Kirchenspaltung

Die Kirche Jesu Christi ist die Gemeinschaft der Gläubigen, die vom Nachfolger des hl. Petrus und von den mit ihm verbundenen Bischöfen geleitet wird. Sie ist durch das Glaubensbekenntnis, durch die Sakramente und durch die kirchliche Leitung geeint.
Lesen Sie hier weiter

30.05.2010 Erklärung zu den Angriffen auf den Bischof der Diözese Passau, Wilhelm Schraml

Am Pfingstmontag, den 24. Mai 2010, brachte das Bayerische Fernsehen einen Bericht über eine Passauer Laieninitiative, die sich gegen den Diözesanbischof von Passau, Bischof Wilhelm Schraml, richtet.
Lesen Sie hier weiter

21.05.2010 Was wir wollen

Wir haben genug von denen, die – angeblich im „Geist des Konzils“ – seit vierzig Jahren die Kirche in Deutschland zerneuern.
Lesen Sie hier weiter

18.05.2010 Jetzt zur Kirche stehen

Als wir das Programm für den Kongress 2010 vorbereiteten, konnten wir nicht ahnen, dass das Motto „Die Kirche – Dienerin der Wahrheit und Zeichen des Widerspruchs“ mit Vorträgen wie „Haben sie mich verfolgt, werden sie auch euch verfolgen“ (Joh 15,20) so aktuell werden könnte, wie wir das in der Medienkampagne seit Ende März erleben.
Lesen Sie hier weiter

11.04.2010 Offener Brief an die Leitung des Ökumenischen Kirchentages

Mit großer Besorgnis nehmen wir zur Kenntnis, dass das offizielle Programm des Ökumenischen Kirchentages in München 28 Veranstaltungen von „Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgendern“ enthält.
Lesen Sie hier weiter

31.03.2010 Presseerklärung zum Film „Judas & Jesus“

Pünktlich vor Ostern wird der Film „Judas & Jesus“ mit Preisen überhäuft. Der Zeichentrickfilm ist dabei fern ab „jedes guten Geschmacks“ und in „jeder Beziehung blasphemisch“.
Lesen Sie hier weiter

21.03.2010 Sehr geehrte Frau Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger!

Sie haben in außerordentlich scharfer und einseitiger Weise versucht, das Problem des sexuellen Missbrauches vorrangig als ein Problem der katholischen Kirche darzustellen. Dabei haben Sie ausgeblendet, dass es sich bei der Thematik keineswegs um ein spezifisches Problem der katholischen Kirche handelt. Ob dies nicht beides mit Ihrer Mitgliedschaft in der Humanistischen Union (HU) zusammenhängt?
Lesen Sie hier weiter

07.03.2010 Die zur Jahresversammlung einberufenen Mitglieder des Forums Deutscher Katholiken und der ihm angeschlossenen Gemeinschaften haben am 7. März folgende Erklärung einstimmig beschlossen:

Die sexuellen Missbrauchsfälle in einigen von Ordensgemeinschaften geleiteten Schulen und Internaten haben dazu geführt, die katholische Kirche pauschal zu beschuldigen und ihre Sexualmoral zu diskreditieren.
Lesen Sie hier weiter

17.02.2010 Bischof Mixa hat Recht!

Bischof Mixa hat die „sexuelle Revolution“ und die „zunehmende Sexualisierung der Öffentlichkeit“ für die sexuellen Missbrauchsfälle, die an einigen, von Jesuiten geführten Schulen, aufgetreten sind, mitverantwortlich gemacht.
Lesen Sie hier weiter

09.02.2010 Sexuelle Missbrauchsfälle haben ihren Nährboden

In Berlin und an weiteren Orten haben einige Jesuiten Schüler sexuell missbraucht. Gegenüber solchen Vergehen kann es nur Null-Toleranz geben. Die Täter und evtl. Mitwisser, die solche Untaten gedeckt haben, sind zur Verantwortung zu ziehen. Die Opfer sind – soweit dies möglich ist – zu entschädigen. Ihnen gehört unser Mitgefühl.
Lesen Sie hier weiter

06.01.2010 Was haben wir vom neuen ZDK-Präsidenten zu erwarten?

Am 20. November 2009 wurde Alois Glück mit 169 von 189 Stimmen zum neuen Präsidenten des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) gewählt. Rund 30 Mitglieder des ZdK waren bei dieser Wahl nicht anwesend.
Lesen Sie hier weiter