Stellungnahme des Forums Deutscher Katholiken

Christen brauchen eine Orientierung vom Glauben her. Der Vorsitzende der Kommission für Ehe und Familie der Deutschen Bischofskonferenz Erzbischof Heiner Koch von Berlin hat gegenüber der „Passauer Neuen Presse“ erklärt, die deutschen Bischöfe teilen die verfassungsmäßigen Bedenken gegen die gesetzliche Einführung einer Ehe für alle (kathnet 29.3.2017). Diese Stellungnahme teilen wir.

Von Bischöfen, erwarten die Gläubigen darüber hinaus eine Begründung, warum Christen von ihrem Glauben her eine Gleichsetzung von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften mit der Ehe ablehnen müssen, genauer, was Ehe im Plan Gottes, nach der Schöpfungsordnung – „Darum verlässt der Mann Vater und Mutter und bindet sich an seine Frau und sie werden ein Fleisch“(Gen2,24) – und nach dem Wort Jesu, ist.

Erzbischof Koch fragt: „sollen wir lieber das verkünden, was die Menschen hören wollen? Von Hirten, die einen ‚Führungsauftrag haben, erwarten Gläubige , dass sie sagen, was der Herr sagt.

Forum Deutscher Katholiken, 31.März 2017

Prof. Dr. Hubert Gindert, Sprecher des „Forums Deutscher Katholiken“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.