Erklärung des Forums Deutscher Katholiken zur Wahl von Alois Glück zum Präsidenten des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken

Die Mitglieder des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) haben am 20. November 2009 Alois Glück mit 169 von 189 Stimmen zu ihrem neuen Präsidenten gewählt.

Als Wilhelm Brockmann seine Kandidatur für den ZdK-Vorsitz angekündigt hatte, haben ihm die Bischöfe wegen seines Engagements für „Donum Vitae“ gemäß ihrer Erklärung vom 20. Juni 2006 die geforderte Zweidrittelmehrheit verweigert, nicht jedoch dem Kandidaten Alois Glück. Gegen ihn liegen aber die gleichen Ablehnungsgründe vor. Denn er sagt von sich: „Ich engagiere mich aus meiner persönlichen Gewissensentscheidung heraus schon seit Jahren für diese Beratung. Und das liegt auch voll auf der Linie des bayerischen Beratungsgesetzes, das wir gegen größten politischen und öffentlichen Widerstand durchgesetzt haben.“ Glück hat seine positive Haltung zu „Donum Vitae“ nicht revidiert. Er erfüllt damit nicht die „Kriterien der Kirchlichkeit für die Zusammenschlüsse von Laien“, wie sie im päpstlichen Schreiben „Christi fideles Laici“ gefordert sind.

Den Bischöfen, die sich dem Druck der katholischen Organisationen und den Medien nicht gebeugt haben, möchten wir unseren Dank aussprechen.

Die Vertreter des ZdK, die den neuen Vorsitzenden gewählt haben, mussten sich darüber im Klaren sein, dass sie gegen den erklärten Willen der Kirche handeln und dass sie das christliche Glaubens- und Lebenszeugnis in der Frage des Schutzes ungeborener Kinder verdunkeln. Das ZdK hat mit dieser Wahl die Spaltung unter den deutschen Katholiken vertieft. Es kann deswegen nicht die katholischen Laien repräsentieren.

Prof. Dr. Hubert Gindert
(Vors. des Forums Deutscher Katholiken)
Diese Erklärung unterstützen: die mit dem Forum verbundenen Aktionsgemeinschaften aus den Diözesen Augsburg, Essen, Fulda, Mainz, Trier, Paderborn, Bamberg, München-Freising, Rottenburg-Stuttgart, Freiburg, Dresden, Speyer, Regensburg, Limburg, Münster; Marianische Liga, ZpV (Zusammenschluss papsttreuer Vereinigungen, Pro Conscientia (Heidelberg), Militia Sanctae Mariae (Nürtingen), Societas St. Norberti, Generation Benedikt, Aktionsgemeinschaft für das Leben, Vaterhaus, Jugend 2000, Helfer für Gottes kostbare Kinder

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.