Das neue Europa wurde auf den Fundamenten des christlichen Abendlandes gegründet

Das neue Europa der EU wurde auf den Fundamenten des christlichen Abendlandes gegründet. Es hatte, wie Papst Johannes Paul II. es einmal ausgedrückt hat, eine „Seele“. Dieses Fundament hat uns seit über 70 Jahren Frieden und Freiheit in dieser Gemeinschaft geschenkt, wofür wir dankbar sind. Aber dieses Fundament hat große Risse bekommen. Es gibt nicht einmal einen Gottesbezug in der Präambel des Verfassungsvertrages (Lissabon-Vertrag ), sondern stattdessen in der praktischen Politik eine deutlich wahrnehmbare Gottesferne bis hin zur Gottesfeindschaft.
Es ist die Aufgabe von uns Christen, an die christlichen Werte der Gründerzeit zu erinnern und uns für ihre Wiederbelebung einzusetzen.

Zu diesem Thema spricht Prof. Dr. Werner Münch, Ministerpräsident a.D. beim Kongress Freude am Glauben am 20.-22. Juli 2018 in Fulda. Melden Sie sich gleich an.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.